declaration of conformity definition

Die Konformitätserklärung ist ein Rechtsdokument, das – mit einigen Ausnahmen – für alle Produkte mit CE-Kennzeichnung, die in der Europäischen Union verkauft werden, ausgestellt werden muss. Die Konformitätserklärung muss folgende Angaben enthalten:

  • Name/Anschrift des Herstellers (und der zuständigen Person, falls zutreffend)
  • Modell und/oder Seriennummer des Produkts
  • Liste aller angewandten Richtlinien
  • Liste der Standards, die angewandt wurden, sowie Datum der Ausstellung und Änderungen
  • Erklärung
  • Angaben zur benannten Stelle (falls erforderlich)
  • Name und Funktion der Person, die die Konformitätserklärung unterschreibt
  • Unterschrift
  • Datum

Conformance hat Tausenden von Unternehmen im Rahmen des CE-Kennzeichnungsverfahrens dazu verholfen, eine Konformitätserklärung für ihre Produkte auszustellen. 

 

Muster der Modellstruktur für die EU-Konformitätserklärung sind in unserem Shop käuflich erwerblich.

 

Detaillierte Angaben auf der Konformitätserklärung

Die Konformitätserklärung ist ein Rechtsdokument, das vom Hersteller oder dessen Bevollmächtigten unterschrieben wird als Bestätigung dafür, dass das Produkt allen Anforderungen der anwendbaren EU-Richtlinien und -Vorschriften entspricht. signature

Anhand der Konformitätserklärung kann die jeweils zuständige Aufsichtsbehörde ermitteln, wer für ein Produkt und für die Maßnahmen, die diese Person bei der CE-Kennzeichnung laut eigenen Aussagen ergriffen hat, zuständig ist. Wenn eine leitende Person ihre Unterschrift leistet, stellt sich unweigerlich die Frage, ob das Produkt wirklich konform ist oder nicht, und macht so die Einhaltung der Konformität wahrscheinlicher.  

Die Konformitätserklärung muss vom „Hersteller“ oder dessen „Bevollmächtigten“ ausgestellt werden. Dies ist jedoch nicht zwangsläufig der Hersteller (Person oder Unternehmen), der das Produkt hergestellt hat. Der Neue Rechtsrahmen (New Legislative Framework, NLF) laut Beschluss Nr. 768/2008/EG (Erwägungsgrund 26) des Rates besagt: „Jeder Wirtschaftsakteur, der ein Produkt unter seinem eigenen Namen oder seiner eigenen Marke in Verkehr bringt oder ein Produkt so verändert, dass sich dies auf seine Konformität mit den geltenden Anforderungen auswirken kann, sollte als Hersteller gelten und die Verpflichtungen des Herstellers wahrnehmen.“ Wenn Sie also ein Produkt unter einer neuen Marke vertreiben oder es so verändern, dass sich dies auf dessen Sicherheit auswirken kann, sind Sie der Hersteller und sollten für das „neue“ Produkt eine Herstellererklärung abgeben. Dies betrifft auch die Einfuhr von Produkten von außerhalb der EU, die von ihrem ursprünglichen Hersteller nicht mit der CE-Kennzeichnung versehen wurden.

Technische Prüforganisationen und benannte Stellen stellen keine Konformitätserklärung aus, weil sie nicht die Gesamtverantwortung für das Produkt tragen. Sie stellen Bescheinigungen mit Angaben zu eingeschränkten Konformitätsaspekten aus. 

Der Hersteller muss nicht in der EU ansässig sein, wobei jedoch manche Richtlinien (z. B. die nachstehend aufgeführte Maschinenrichtlinie) einen für den Kontakt mit EU-Behörden zuständigen Ansprechpartner in der EU verlangen. 

Laut NLF-Richtlinien ist eine Konformitätserklärung für alle zutreffenden Richtlinien erforderlich. Für eine Konformitätserklärung werden ein einheitliches Format und Standardinhalte in einer „Modellstruktur“ sowie die im Folgenden aufgezählten Punkte vorgegeben. Das erleichtert das Verständnis von Konformitätserklärungen, insbesondere dann, wenn sie in einer anderen Sprache bzw. einem anderen Alphabet abgefasst sind: 

1. Die einzigartige Identifizierung des Produkts;
2. Name und Anschrift des Herstellers oder eines Bevollmächtigten, der die Verantwortung für das Produkt trägt;
3. Die Erklärung „Mit der Ausgabe dieser Konformitätserklärung übernimmt der Hersteller die volle Verantwortung für das Produkt“;
4. Beschreibung des Produkts, die eine Rückverfolgbarkeit zulässt;
5. Aussage der Konformitätserklärung: „Das Produkt, das Gegenstand der zuvor beschriebenen Erklärung ist, ist konform mit den maßgeblichen Harmonisierungsvorschriften der Europäischen Union“ und einer Liste der anwendbaren Richtlinien und Vorschriften bzgl. der CE-Kennzeichnung;
6. Angaben zu den Standards, sofern welche zugrunde gelegt wurden;
7. Laut Konformitätsbewertungsverfahren benötigte Angaben zu benannten Stellen, ihre Konformitätsbewertungsverfahren und Bescheinigungen ; (z. B. für die Genehmigung des Produkttyps oder der Beurteilung der Qualitätssysteme). Die Beteiligung einer benannten Stelle, die in den Richtlinien nicht ausdrücklich verlangt ist, sollte nicht angegeben werden.
8. Zusatzinformationen: die Unterschrift der leitenden Person, d. h. des Vertreters des Herstellers oder des Bevollmächtigten.

Die Konformitätserklärung muss in eine Amtssprache des jeweiligen EU-Mitgliedstaats übersetzt werden, in dem das Produkt auf den Markt kommt.

Richtlinien gelten hauptsächlich für professionelle Ausrüstung, für die eine Konformitätserklärung mitgeliefert werden muss (z. B. die Maschinenrichtlinie, ATEX-Richtlinie, Funkanlagenrichtlinie (RED). Bei Richtlinien, die hauptsächlich für Verbraucherprodukte gelten (z. B. Niederspannungsrichtlinie, EMV-Richtlinie) ist dies nicht der Fall. Darin spiegelt sich das Interesse des Endverwenders an der Konformitätserklärung wider.

Manche Richtlinien verlangen spezielle Zusatzinformationen auf der Konformitätserklärung:

2000/14/EG  Richtlinie über umweltbelastende Geräuschemissionen von zur Verwendung im Freien vorgesehenen Geräten und Maschinen Schallleistungspegel  
2009/48/EG     Spielzeug-Richtlinie Farbfoto des Spielzeugs
2014/34/EU ATEX-Produktrichtlinie ATEX-Kennzeichnung
2013/29/EU Richtlinie pyrotechnische Gegenstände Registrierungsnummer
2014/53/EU Funkanlagenrichtlinie (RED) Beschreibung des Zubehörs und der Bauteile einschließlich Software
2014/68/EU Druckgeräterichtlinie (PED) Beschreibung von Druckgeräten und Baugruppen sowie ihrer Konformitätsbewertungsverfahren 
2006/42/EG Maschinenrichtlinie Name und Anschrift des EU-Ansprechpartners

 

Die in der Maschinenrichtlinie enthaltenen Zusatzinformationen sind besonders erwähnenswert. Aus der Konformitätserklärung müssen der Name und die Anschrift, von der die EU-Behörden die technische Dokumentation für das Produkt beziehen können, klar hervorgehen. Die angegebene Anschrift muss in der EU sein. Unser DocEUpoint-Service hilft Herstellern außerhalb Europas ggf. bei der Erfüllung dieser Anforderungen.

Ab Juli 2021 gilt die neue Verordnung über Marktüberwachung und Konformität von Produkten ((EU) 2019/1020) für die meisten anderen Produkte mit CE-Kennzeichnung. Mit ihr ändert sich die Pflicht, dass Wirtschaftsakteure in der EU ansässig sein müssen. Unsere erweiterten DocEUpoint-Dienstleistungen werden diese Änderungen berücksichtigen. 

Upcoming Training Courses

CE and UKCA Marking Machinery and Industrial Equipment

Wednesday 15th June - Great Hucklow

£299.00 + VAT (Half day)

 

Machinery Risk Assessment

Thursday 16th June - Online

£299.00 + VAT (Half Day)

 

ATEX Compliance and Risk Assessment

Thursday 23th June - Online

£299.00 + VAT (Half Day)

How Can We Help You?

Page Contact form

Ask a question, or request a callback.
Please type your full name.

Invalid email address.

Invalid Input

Test description

Invalid Input

Invalid Input

Please make a selection

Invalid Input

Invalid Input

Conformance is Trading Globally

colour map4

Conformance Offices

Head Office

Great Hucklow
Buxton
Derbyshire
SK17 8RG
United Kingdom

Tel: +44 (0)1298 873800
Fax: +44 (0)1298 873801
E-mail: cemark[at]conformance.co.uk

Go To Top